Monthly Archives: June 2010

CDP-Report: Zulieferer werden stärker in Emissionsermittlung eingebunden


Laut dem ‘Supply Chain Report’ des Carbon Disclosure Project (CDP) rücken die Scope 3 Emissionen stärker in den Fokus der Unternehmen. Unter Scope 3 Emissionen versteht man die ‘sonstigen indirekten Emissionen’ z.B. aus Transport, Abfall oder Herstellung und Entsorgung.

Dabei waren die Hauptgründe der Unternehmen die Emissionen der Zulieferer zu betrachten:

  • Verstärktes Interesse der Kunden
  • Risikobewertung der Zulieferer
  • Zunehmender Druck der Öffentlichkeit, von Investoren und Stakeholdern
  • Gemeinsame Prozessverbesserung

Vor allem die Bedeutung der schnellen Umsetzung und der abzuleitenden Einsparmaßnahmen wird im Bericht herausgestellt. Zulieferer müssen schnell lernen die geforderten Nachhaltigkeitsstrategien umzusetzen und kontinuierlich zu verbessern. Neben einer gesellschaftlichen Verpflichtung zur Handlung wird vor allem die Geschäftschance herausgestellt nachhaltig zu handeln. Wer sich als Zulieferer mit klarem Know-How positionieren kann, wird auf jeden Fall gewinnen.

Den Bericht finden Sie bitte hier.

Add to DeliciousAdd to DiggAdd to FaceBookAdd to Google BookmarkAdd to RedditAdd to StumbleUponAdd to TechnoratiAdd to Twitter

Advertisements

Grenelle II – Umweltschutz und CO2-Emissionen in Frankreich


Mit dem Grenelle Gesetz hat Frankreich ein neues Umweltschutzgesetz. Der Entwurf wurde im Mai von der Nationalversammlung verabschiedet. Somit bietet Grenelle II einen rechtlichen Rahmen, der im Umweltgipfel Grenelle de l’environment übernommenen Verpflichtungen (Grenelle I).
Folgende Bereiche sind unter anderem betroffen:

Verkehr:

  • Förderung nachhaltiger Verkehrsträger
  • Neue Nahverkehrsprojekte

Energie:

  • regionale Energie- und Klimapläne
  • verpflichtende CO2 Bilanz für Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern (stark emissionslastiger Bereich)
  • verpflichtende CO2 Bilanz für öffentliche Einrichtungen mit mehr als 250 Mitarbeitern und Gebietsköperschaften mit mehr als 50.000 Einwohnern

Besonders hervorzuheben ist die geplante schrittweise Einführung einer CO2-Produktkennzeichnung. Diese bezieht sich auf eine Lebenszyklusbewertung der Produkte von der Herstellung, über die Nutzung bis hin zur Entsorgung.

Add to DeliciousAdd to DiggAdd to FaceBookAdd to Google BookmarkAdd to RedditAdd to StumbleUponAdd to TechnoratiAdd to Twitter