Monthly Archives: July 2013

Baden-Württemberger Klimaschutzgesetz


“Baden-Württemberg wird Vorreiter beim Klimaschutz: Als zweites Bundesland hat der Südwesten jetzt ein Klimaschutzgesetz. Das sieht klare Vorgaben für die Reduzierung von Treibhausgasen vor: 25 Prozent weniger CO2 bis 2020, 90 Prozent weniger bis 2050. Damit erhält der Klimaschutz im Südwesten Gesetzesrang.”

Weitere Informationen gibt es auf der Website der Landesregierung.

Advertisements

Die Zeit – Mit Dreck gehandelt


Wie kam eigentlich der Emissionshandel zu Stande? Wie funktioniert das Kyoto-Protokoll? Wer verdient am Geschäft mit CO2-Zertifikaten? 

Fritz Vorholz betreibt in der Ausgabe 29 der Zeit eine Ursachenforschung und prangert dabei auch das Verhalten der Deutschen Bundesregierung als Bremser an. 

Ein gut geschriebener Hintergrundartikel. Die Lösung könnte ein neues internationales Abkommen sein – oder aber auch die Summe der Einzelstaatlichen Aktivitäten – nicht nur in Europa. 

Hier geht es zum Artikel: Mit Dreck gehandelt 

Quelle: http://www.zeit.de/2013/29/index 

Chemiebranche will Nachhaltigkeit etablieren


Die deutsche Chemieindustrie ist die nächste Branche, die sich verstärkt und auf breiter Basis dem Thema Nachhaltigkeit widmen möchte. Einer der Hauptgründe dafür ist es Wettbewerbsfähig zu bleiben.

Eine Allianz aus Industrie, Verbänden und Gewerkschaft hat die Nachhaltigkeitsinitiative Chemie³ ins Leben gerufen. Die dort verfügbaren Leitlinien für alle Mitglieder beschäftigen sich mit Produkten, Verfahren & Prozessen und sollen dabei den gesamten Lebenszyklus der Produkte im Blick haben. Zudem sollen Chemische Anlagen energie- und ressourceneffizienter werden und auch der Einsatz nachwachsender Rohstoffe erhöht werden.

Allerdings fehlen konkrete Ziele und Indikatoren an denen sich die Chemie-Branche messen lassen muss. Diese Kennzahlen sollen in den nächsten Schritten erarbeitet werden. Zu diesen Zahlen zählen auch die CO2-Emissionen je Produkteinheit, die in Nachhaltigkeitsberichten ausgewiesen werden soll.

Mehr zur Initiative unter www.chemiehoch3.de