Tag Archives: ISO 26000

EU – CSR Reports verpflichtend


Laut der jüngsten Aussage der Europäischen Kommission, soll in Kürze ein CSR-Reporting für größere Unternehmen verpflichtend werden.  Unter dem Titel “Disclosure of non-financial information by certain large companies: European Parliament and Council reach agreement on Commission proposal to improve transparency” schlägt die Kommission vor, alle Unternehmen von öffentlichem Interesse (large puplic-interest entities) mit mehr als 500 Mitarbeitern zu Aussagen in Bezug auf Umwelt und Soziales in deren Berichten zu verpflichten.

Dabei können sich die Unternehmen auf bestehende Standards wie UN Global Compact, ISO 26000 oder den Deutschen Nachhaltigkeitskodex beziehen. Der Vorschlag wird nun auf Parlamentsebene diskutiert, um eine Gesetzesvorlage zu erstellen.

Mehr Informationen rund um Nachhaltigkeitsreporting finden Sie hier.

Bild: EU Kommission

Der Global Compact der Vereinten Nationen


Der UN Global Compact der Vereinten Nationen ist eine Initative, in der sich Unternehmen dazu verpflichten die Geschäftstätigkeit an anerkannten Prinzipien aus den Bereichen

– Menschrechte- Arbeitsnormen
– Umweltschutz
– Korruptionsbekämpfung

auszurichten. Mit fast 9000 beteiligten Unternehmen aus rund 170 Ländern, ist es die größte derartige Initiative.

We Support the GC

Mit der Initiative werden zwei sich ergänzende Ziele verfolgt:

  1. die zehn Prinzipien weltweit in unternehmerisches Handeln zu verankern und
  2. Maßnahmen anstossen, die weitere bzw. übergeordnete Ziele der UN unterstützen.

Für Unternehmen

Die teilnehmenden Unternehmen verpflichten sich zu folgenden Punkten:

  • die zehn Prinzipien zum integralen Bestandteil der Geschäftstätigkeit zu machen
  • die Prinzipien des Global Compact auf der höchsten Management-Ebene (Geschäftsführung) einzubinden
  • aktiv allgemeine Ziele der Vereinten Nationen zu unterstützen
  • Jährliche Fortschrittsberichte darzustellen und zu veröffentlichen (COP)
  • durch aktives Netzwerken weitere Unternehmen und Stakeholder für den Global Compact einzutreten

Wie funktioniert die Teilnahme?

Das Unternehmen muss eine schriftliche Beitrittserklärung (dich auch online veröffentlicht wird) verfassen, die folgende Bestandteile hat

  • den Global Compact und die zehn Prinzipien umzusetzen
  • im Rahmen von Partnerschaften die übergeordneten UN-Ziele zu unterstützen
  • ein Online-Formular ausfüllen
  • einen (von der Umsatzgröße abhängigen) jährlichen freiwilligen Beitrag entrichten

Nach dem Beitritt sind jährliche Fortschrittsmeldungen (COP – Communication on Progress) in den Mitteilungen des Unternehmens – oder als gesondertes Dokument – zu veröffentlichen.

Die COP muss folgende Elemente enthalten:

  • Unterstützungserklärung
  • Beschreibung praktischer Maßnahmen zu den Themenbereichen
  • Bewertung, inwieweit Ziele erreicht wurden (bzw. Ergebnismessung)

Weiterführende Informationen (auf Deutsch) finden Sie hier.

Die DFGE hilft Ihnen zum Festpreis, sowohl den Beitritt als auch die järhlichen COP für Sie umzusetzen.