Tag Archives: science based target

Science Based Targets – CDP treibt Unternehmen zur Umsetzung


trees blue sky and clouds

Die Idee der Science Based Targets-Initiative ist einfach: Unternehmen sollen sich Emissionsziele setzen, die es ermöglichen, die Erderwärmung auf max. 2°C bis zum Jahr 2100 zu begrenzen.

Während das methodische Rahmenwerk der Initiative noch im Entwurfsstadium ist (siehe unser Blogartikel zum Science Based Targets Manual), erhöhen die beteiligten Stakeholder den Druck auf Unternehmen:

Das CDP bewertet Unternehmen in seinem diesjährigen Fragebogen zum Climate Change-Programm ausdrücklich auch danach, ob sie sich wissenschaftsbasierte Ziele gesetzt haben, oder dies vorhaben.

Diese Ziele werden vom CDP allerdings nur als solche anerkannt, wenn sie die offiziellen Voraussetzungen für anerkannte Science Based Targets erfüllen. Dazu mussten Unternehmen bis zum 15. April ihre Ziele zum „Target Check“ bei der Science Based Targets-Initiative einreichen.

Unternehmen in Deutschland noch zurückhaltend

Von den international über 150 Unternehmen, die sich bisher öffentlich zur Einführung von Science Based Targets innerhalb von zwei Jahren verpflichtet haben (Stand Mai 2016), sind nur sieben deutsche zu finden.

Auf dem Workshop zu Science Based Targets, den WWF und CDP am 26.4.2016 in Frankfurt veranstaltet hatten, wurde über die Gründe hierfür gesprochen. Demnach herrscht bei vielen Unternehmen Unklarheit über die weitere Entwicklung des Science Based Targets-Rahmenwerks, sowie die zur Zielermittlung akzeptierten Standards und Methoden. Auch wurde mangelnde Transparenz des „Target-Check“-Verfahrens angemerkt, und die komplexen Wechselwirkungen mit sektorspezifischen, gesetzlichen Zielvorgaben angesprochen.

Von Seiten des WWF und CDP wurden die Unternehmensvertreter im Gegenzug dazu aufgefordert, aktiv an der Weiterentwicklung der Methodik mitzuarbeiten.

Aus Sicht der DFGE sind die Einwände verständlich – allerdings sollten sich Firmen darauf einstellen, dass die Anwendung von Science Based Targets durch die politische Dimension innerhalb der kommenden 1-2 Jahre zum Standard wird, zumindest für im Nachhaltigkeitsbereich ambitionierte Unternehmen.

Umsetzung komplex, aber machbar

Richtig angewendet, können Science Based Targets aus Firmensicht eine praktische Orientierung bei der Definition von Emissions-Reduktionszielen geben – besonders für Branchen, die bereits explizit im „Sectoral Decarbonization Approach“ berücksichtigt sind.

Neben der Auswahl und formell korrekten Anwendung einer Methodik geht es auch und vor allem darum, die in der Methodik getroffenen Annahmen zu verstehen und mit den bestehenden KPIs und Prognosen des Unternehmens abzugleichen. Zudem müssen die im Normalfall unternehmensweit ermittelten Zielkorridore im Unternehmen auf Regionen, Standorte oder Business Units aufgesplittet und angepasst werden.

Science Based Targets – Beratung und Unterstützung durch die DFGE

Hierzu berät die DFGE gegenwärtig bereits mehrere deutsche und internationale Kunden. Durch unsere umfassende Erfahrung in den Bereichen Emissionsberechnung und -management sowie ökonomisch/ökologische Modellierung helfen wir, die Komplexität der „Science Based“-Zielermittlung und Umsetzung handhabbar zu machen.

Wir unterstützen Sie von der strategischen Bewertung über die Ausarbeitung von Science Based Targets bis zum erfolgreichen „Target Check“. Sprechen Sie uns an!

Advertisements

CDP Climate Change – revised questionnaire for 2016 and new scoring methodology


P1050417

The CDP (Carbon Disclosure Project) has updated its methodology for the year 2016 regarding the CDP Climate Change questionnaire.

What is CDP?

Through CDP, around 6,000 organizations disclose their greenhouse gases emissions and other environmental KPIs, on the request of the shareholders or their clients. Through measurement, organizations are expected to better manage climate change mitigation.

What are the main changes?

  • Change in Climate Change scoring methodology. There will no longer be a disclosure score and a performance band, but one score, which will be located on a four-band scale: leadership (A), management (B), awareness (C), disclosure (D), like already introduced for the CDP water program in 2015. Answers to the CDP questions may be eligible to points in the four scoring categories disclosure, awareness, management, leadership. At least 75% of points must be scored on a certain scoring level in order to advance to the next higher lever.
  • Alignment with GHG protocol for Scope 2 emissions. Organizations now need to explain if the figures are market-based or location-based. Location-based means that the calculation is based on a figure reflecting the geographical electrical grid. For market-based, this figure reflects the emissions of the product, or the supplier. As figures need to be comparable, organizations need to select one of the option and convert the figures from the 2015 report or figures for the new 2016 report accordingly
  • Renewable energy. Organizations have now the possibility to report their renewable energy production and consumption, as well as any renewable energy targets.
  • Science-based targets. Company now need to specify whether their reduction target is science-based, meaning in alignment with climate science recommendations and scenarios, to keep global warming below 2°C.
  • Management fee: Companies from North America and Western Europe responding in the CDP Investor Program will be charged a management fee to contribute to the funding of the CDP project. The basic fee is set at 2.475 EUR, with the option to make a higher contribution, or to choose a subsidized, lower fee. First-time responders, as well as companies responding to their customers via the Supply Chain Program do not need to pay a fee.

For more information, please consult:

Changes & Rationale Document: https://www.cdp.net/Documents/Guidance/2016/CDP-Climate-Change-changes-document-2016.pdf

CDP 2016 Climate Change scoring methodology Introduction:  https://www.cdp.net/Documents/Guidance/2016/CDP-climate-change-scoring-methodology-2016.pdf

Scoring introduction 2016: https://www.cdp.net/Documents/Guidance/2016/Scoring-Introduction-2016.pdf

Accounting of scope 2 emissions: https://www.cdp.net/Documents/Guidance/2016/CDP-technical-note-Accounting-of-Scope-2-Emissions-2016.pdf

As a CDP official partner, the DFGE is happy to provide more details on these changes and help your organization adapt to them. With our in-depth CDP Response Review, you can make sure you cover all requirements from the new questionnaire and scoring methodology. Please contact us at info@dfge.de or +49.8192.99733-20