BMW Group – Nachhaltiges Lieferantenmanagement


Nicht nur BMW, sondern auch andere OEMs werden die Nachhaltigkeit ihrer Supply Chain künftig auch nach definierten Nachhaltigkeitskriterien (im Fokus Ökologie & Sozial) bewerten und prüfen.

Dabei geht BMW transparent und offensiv vor. Im Zuge der i-Baureihe wurde hier besonderer Wert auf einen nachhaltigen Lebenszyklus Wert gelegt.

Es erfolgte hier eine Integration in den Management- und Beschaffungsprozess. Neben einem Risikofilter wurden Nachhaltigkeitsfragebögen und Nachhaltigkeitsaudits definiert. BMW definiert drei Stufen des Risikomanagementprozess:

  1. Risiken identifizieren
  2. Selbstauskuft einholen
  3. Audits durchführen

Das Thema Nachhaltigkeit wird stärker in den Beschaffungs- und Ausschreibungsprozess eingebunden. Die Herausforderung hierbei wird sein, eine Balance zwischen qualitativen sowie monetären Anforderungen mit vernünftigen Nachhaltigkeitskriterien in Einklang zu bringen.

Leistung und Engagement der Lieferanten soll dabei natürlich auch belohnt werden. So prämiert BMW auch mit dem Supplier Innovation Award gemeinsame Projekte. In Zukuft sollen die 12.000 Lieferanten und die Vielzahl an Sublieferanten stärker in einen systematischen Prozess eingebunden werden.

Mehr zum Thema auf der BMW-Website.

Leave a Reply

Please log in using one of these methods to post your comment:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s